Für immer lebendig – Wie Du Deine Sprachen einsatzbereit hältst

viele Sprachen lebendig halten
Foto: Helbig

Sprachen sterben dann aus, wenn sie nicht mehr genutzt werden. So ist das leider mit einigen indigenen Sprachen in Nicaragua. Jedoch gilt dieser Fakt tatsächlich auch für mich persönlich. Deswegen halte ich mir meine eigenen Sprachen warm. Wie? Durch regelmäßige, eigene Spracheinheiten.

(ein Artikel von Magdalena, mit Input von Raphaela)

Hier geht’s um bestimmte Übungen, um die Sprachen einsatzbereit zu halten. Brauchst du noch Anregungen dafür, wie Du Dein regelmäßiges Sprachtraining gestalten kannst? In meinem Artikel „Zirkel-Training mehrsprachig Zeit für bewusstes und regelmäßiges Sprachtraining“ habe ich noch ein paar weitere Hinweise zusammen gestellt.

Training in vier Teildisziplinen

Was willst du trainieren? Hören, Reden, Lesen oder Schreiben?

Ich fokussiere meine Übungen meist auf ein Gebiet, aber kombiniere dabei trotzdem alle vier Bereiche in meiner Lerneinheit.

Im folgenden teile ich ein paar Inspirationen für angehende Polyglotte, die – wie ich – ihre bisher gelernten Sprachen lebendig halten wollen. Eventuell wird auch erstmal eine Wiederbelebung notwendig sein…

Jede dieser Übungen dauert etwa 15 Minuten. Ich habe sie so aufgeschrieben, wie ich sie in meine täglichen, kurzen Sprachlern-Einheiten einbaue. Dabei wechsle ich nach Lust und Laune zwischen den Übungen, sodass ich alle Gebiete immer mal wieder auffrische.

viele Sprachen lebendig halten
Foto: Helbig

Hören trainieren

H.1 Podcast-Hören – Podcast zu meinem Lieblingsthema anhören. Dabei entspanne ich mich einfach und schreibe meine Gedanken mit. Mehr Tipps dazu habe ich im „Neues auf die Ohren – Wie Du Podcasts zum vertiefenden Spracherwerb nutzen kannst“ (https://einfachbegreifen.de/spracherwerb_mit_podcasts) zusammengetragen.

H.2 Audio hoch drei Ich suche mir eine sehr kurze Audio-Datei, die etwa eine Minute lang ist. Diese höre ich mir insgesamt drei Mal an. Nach dem ersten Mal Hören schreibe ich den Schlüsselgedanken in einem Satz auf. Dann höre ich mir die Audio-Datei ein zweites Mal an. Dieses Mal konzentriere ich mich auf jeden einzelnen Satz. Verstehe ich schon alles? Dann höre ich mir das ganze noch ein drittes Mal an. Dabei schreibe ich jetzt jedes Wort mit, das ich verstehe.

(unten gehts weiter)

Bekommst du schon den Newsletter?

 

Reden trainieren

R.1 Kontakt halten mit Sprachnachrichten – Was ist mir gerade wichtig und will ich mit anderen teilen? Ich nehme eine Sprachnachricht für jemanden auf, mit dem ich gerade auf einer „meiner“ Fremdsprachen Kontakt halte. Diese Personen kenne ich von Reisen oder über Austauschprogramme, an denen ich mal teilgenommen habe. Auf diese Weise wird der Kontakt immer mal wieder belebt – ganz ohne Lehrbücher und Pauken.

R.2 Home-Touri-Guide – Ich präsentiere mir selbst die Umgebung oder den Ort, an dem ich gerade bin. Zum Beispiel wie ein Touri-Guide. Dazu mache ich mir davor ein paar Notizen, damit ich anschließend ein paar Minuten am Stück mehr oder wenig sinnvolle Inhalte zum besten geben kann.

Lesen trainieren

L.1 Artikel lesen – Nachrichten, Blogartikel, und vieles mehr gibt es natürlich auch in den Fremdsprachen, die ich lebendig halten möchte. Ich nehme mir einen Artikel, der etwa eine A4-Seite lang ist und drucke ihn mir aus. Google dazu einfach mal, was dich interessiert. Dann beginne ich mit lesen und markiere mir meine Lieblingswörter. Ich muss nicht alles verstehen. Dann lese ich den Artikel nochmal und markiere mir einen einzigen Schlüsselsatz aus dem Artikel.

L.2 Bücher-Karussell – Bei dieser Übung lese ich ein paar Seiten in dem fremdsprachigen Buch, das ich aktuell schmökere. Da ich ja mehrere Sprachen am Leben halten möchte, bietet es sich hier an, für jede Sprache ein eigenes Buch zu haben. Mir jedenfalls gefällt das bewusste Springen und Auswählen zwischen den Sprachen. Und deswegen lese ich bei jeder Lerneinheit in jedem Buch mindestens zwei Seiten. Passende Bücher sind hier Kurzgeschichten und eventuell noch inspirierender Reiseführer. Mit dieser Methode konnte ich schnelle Erfolg verzeichnen. Zugegeben, wenn man sehr viele Sprachen aufrecht erhalten will, dann muss man natürlich pro Übungsrunde 3-4 Sprachen auswählen, sonst dauert es zu lang.

Schreiben trainieren

S.1 Geschichten schreiben – Ich mag es, mir kleine Geschichte auszudenken, die immer noch eine Fortsetzung haben… Nach und nach habe ich da meine Lieblingshelden, über deren Abendteuer ich pro Übungseinheit etwa eine halbe Seite verfasse. Natürlich in einer Fremdsprache. Das klingt vielleicht ein bisschen verrückt, hält aber die Fantasie wach. Ich habe mir überlegt, dass ich diese Übung noch weiter ausbauen könnte: Ich könnte doch damit sogar noch anderen (wahrscheinlich eher Kindern) eine kleine Freude machen. Vielleicht könnte ich die Texte an Leute senden, die gern solche Abendteuer lesen. Für mich wäre es dann ein richtiges Erfolgserlebnis, wenn meine private Leserschaft die Geschichte feiert (für die älteren Leser: „etwas feiern“ heißt hier soviel wie teilhaben und sich darüber freuen) und gegebenenfalls sprachlich korrigieren.

S.2 Aus dem Kopf direkt auf das Blatt – Es ist unheimlich interessant und befreiend, wenn ich mir meine Gedanken einfach mal „aus dem Kopf schreibe“. Diese Übung mache ich erst, nachdem ich schon ein wenig von der betreffenden Fremdsprache konsumiert habe (z. B. Durch Hören oder Lesen). Denn dann sind meine Gedanken der Sprache näher, ich bin schon eingetaucht. Und plötzlich fällt es mir ganz einfach, meine Gedanken aus dem Kopf zu schreiben; einzelne Wörter und Phrasen. Meinen Wecker stelle ich mir hierfür auf 10 Minuten.

Mit Routine lebendig halten

Durch Routine kann ich meine Sprachen lebendig halten. Auch zum Wiederbeleben eigenen sich die Übungen. Mir gefallen besonders die sinnvollen Übungen, weil sie mich spürbar auch im Leben weiter voran bringen: Ich halte Kontakt zu Freunden, erfahre was zu Themen, die mich interessieren und so weiter… und nebenbei joggt der Fremdsprachen-Bereich im Gehirn munter vor sich hin:)

Integriere die besten Lerneinheiten in Deinen Tagesablauf!

Lass mich von Deinen Erfahrungen mit meinen Übungen wissen. Vielleicht kennst du ja noch andere Übungen, die gut funktionieren? Achja, teile gern Deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Links

Hier sind zwei thematisch passende Artikel von mir:

Aufbereitete Lektüre für Sprachlerner (meist mit einer Aufbereitung für Sprachlerner, z.B. mit Vokabelverzeichnis oder einer Übertragung ins Deutsche)

  • Französisch lernen mit Geschichten Französisch lernen mit Geschichten 1: C’est la vie!
  • Lernkrimis in allen möglichen Sprachen und Niveaus (Compact-Verlag), z. B. auf Spanisch für Niveau A2 „Negocio mortal“ Negocio mortal: Sieger im 4. Krimi-Schreibwettbewerb
  • Englische Meistererzählungen (Englisch, mit deutscher Übertragung) Englische Meistererzählungen / Famous English Short Stories
  • Dreizehn lustige Erzählungen (Russisch, mit deutscher Übertragung) Dreizehn lustige Erzählungen (dtv zweisprachig)

Orgiginalbücher (ohne spezielle Aufbereitung für Lerner)

  • englische Kurzgeschichten von Mark Twain: The Best Short Stories of Mark Twain (davon gibt’s auch ein Hörbuch)
  • Le Petit Prince von Antoine de Saint-Exupéry


Bekommst du schon den Newsletter?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.